Tipps für guten Website-Content – Teil 1

Guter Content ist nicht nur ein wichtiger Kritikpunkt in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO), sondern ebenfalls von großer Bedeutung, wenn es um die allgemeine Verbreitung des eigentlichen Inhaltes geht. Denn man kann sich nur entscheidend von der Konkurrenz abheben, wenn man dem Leser hochwertigen Content und Inhalte bereitstellt. Der Leser ist hier ganz klar der Schlüssel zum Erfolg, denn wenn Sie mit Ihren Inhalten den Leser wirklich packen können, wird sich Ihr Content automatisch weiterverbreiten. Doch wie produziert man guten Content?

 

Tipp 1: Qualität statt Quantität

Eigener Content ist ein äußerst wichtiges Kriterium in Bezug auf den Erfolg einer Webseite, jedoch bezieht sich ,,Eigener” dabei nicht nur auf die Wortwahl, sondern ebenfalls auf den Inhalt. So ist es besser, eine handvoll qualitativ hochwertigen Text mit einem echten Mehrwert zu veröffentlichen, anstatt einer regelrechten Masse von Artikeln, welche Bezug auf den Aussagegehalt gleichen.

 

Tipp 2: Die richtige Überschrift

Im Gegensatz zu dem möglichst ausführlichen Content soll die Überschrift nicht zu lang sein. Sie sollte kein Wort mehr als nötig erhalten. Sie muss aber auch so viele Informationen wie möglich bieten, da sie das erste ist, was Ihre Leser sehen.

 

Tipp 3: Emotionen machen den Unterschied

Sie müssen es schaffen, bei Ihren Lesern echte Gefühle beim Lesen zu wecken. Nichts prägt sich den Lesern mehr ein, als wenn sie einen Seitenbesuch mit Emotionen wie zum Beispiel Freude oder Nostalgie verbinden. Wenn Sie es schaffen, guten Content und Emotionen zu verbinden, ist es sehr wahrscheinlich, dass ein User Ihre Seite noch einmal aufrufen wird.

 

Tipp 4: Bilder und Videos als Ergänzung

In den letzten Jahren hat sich das Einbinden von Bildern und Videos als effektive Maßnahme zur Verbesserung des Contents durchgesetzt. Hier gilt aber auch genau dasselbe wie für den Content – Qualität statt Quantität. Sie sollten schauen, dass Ihre Bilder oder Videos einen Mehrwert für den Kunden bieten und dass sie zum Inhalt des Content passen. Außerdem sollte die Videobeschreibung den Inhalt in Kurzform wiedergeben und einen direkten Bezug aufweisen.

 

Tipp 5: Aktuell bleiben!

Sie sollten darauf achten, dass Sie in regelmäßigen Abständen Inhalte veröffentlichen, damit Ihre Webseite immer am Puls der Zeit bleibt. Außerdem sorgt die regelmäßige Herausgabe von Content dafür, dass Ihre Leser auf lange Sicht nicht das Interesse an Ihrem Angebot verlieren. Dazu kommt noch, dass Suchmaschinen wie Google und Bing Webseiten, die in regelmäßigen Abständen neue Beiträge veröffentlichen, mehr unterstützen.

 

Tipp 6: Die Konkurrenz im Blick behalten

Um diesen Tipp erfolgreich durchsetzten zu können, ist es notwendig, einen Blick auf das Angebot der Konkurrenz zu wagen. Bei der Konkurrenz können Sie zum Beispiel über die Besucherattraktionen sehen, welche Themen zurzeit auf großes Interesse stoßen und schauen, was Sie davon noch gar nicht behandelt haben.

 

 

Tipp 7: Auf die Rechtschreibung achten

Es ist zwar sehr umstritten, ob sich die Rechtschreibung und Grammatik auf das Suchmaschinenranking auswirkt, doch es ist klar, dass das Beachten von Grammatik und Rechtschreibung auf jeden Fall einen positiven Eindruck bei den Nutzern hinterlässt. Denn ein korrekter Text ist ein Anzeichen für Qualität und damit äußerst wichtig für die Glaubwürdigkeit.

 

 

Teil: 1/2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.