Das W-Fragen-Tool für besseres SEO

Beim Thema SEO ist es immer wichtig zu wissen, nach was seine Kunden denn eigentlich suchen. So werden dann die sogenannten Keywords festgelegt. Doch Sie kennen es bestimmt: oftmals tippt man bei Google auch eine komplette Frage ein, um präzisere Antworten zu bekommen. Daher wird es aktuell zum Trend, auf komplette Fragen zu optimieren. Doch wie finde ich heraus, nach was meine Kunden suchen und welche Fragen sie haben? Mit dem W-Fragen-Tool geht das ganz einfach. Im folgenden Blogbeitrag erklären wir Ihnen, was das Tool kann und wozu es genutzt wird.

Warum werden W-Fragen immer wichtiger?

Warum genau suchen Nutzer eher nach konkreten Fragen bei Google und Co.? In der heutigen Zeit geben viele Nutzer ihre Suche per Spracheingabe auf ihrem Smartphone ein. Das ist einfach und bequem. Mittlerweile verstehen die Smart-Assistans wie Google, Alexa oder auch Siri immer mehr komplexere Suchanfragen, was den Gebrauch noch verstärkt.

Und hier kommen Webseitenbetreiber und SEO-Experten ins Spiel: diese müssen ja auch immer informiert sein, auf welche Weise im Netz gesucht wird.

Autocomplete-Funktion

Ein weiter Faktor, dass man eher auf ganze Sätze und direkte Fragen setzen sollte, ist die Autocomplete-Funktion. So werden auch eher ganze Sätze oder Fragen in die Suchmaschine eingegeben. Die Vorschläge basieren auf Häufigkeit der Suchanfrage und der enthaltenen Keywords.

Vorteile einer W-Fragen-Analyse und Einbindung

  • Benutzer erhalten konkrete Informationen, nach denen sie gesucht haben
  • Mit passenden Fragen können Sie auch eine Untergliederung für neue SEO-Texe schaffe (z.B. FAQ-Bereich mit Fragen und Antworten)
  • Die Nebenfragen, die zum Long Tail gehören, können Sie somit behandeln

W-Fragen-Tools funktionieren ähnlich wie Keyword-Recherche-Tools. Man gibt sein Keywords ein und erhält eine Listung an passenden Fragen, die zu diesem Thema gegoogelt werden und wie häufig.

Diese W-Fragen-Tools gibt es:

Answer the Public
Dieses Tool ist verständlich und einfach zu bedienen. Alles, was Sie eingeben müssen, ist Ihre Sprache und ein Keyword. Daraufhin listet ATP direkt relevante Fragen, Präpositionen und Vergleiche rund um das Keyword. Die Ansicht ist etwas verwirrend, doch man kann sich die Fragen auch als geordnete csv-Datei exportieren. Das Tools ist kostenlos, bietet jedoch nur drei Suchen pro Tag an.

SEORCH
Hier müssen Sie die gewünschte URL und das entsprechende Keyword eingeben.  Auch hier werden einem relevante Fragen zum Thema vorgeschlagen, jedoch nicht so umfangreich wie bei Answerthepublic. Zusätzlich werden bei SEORCH noch weitere Daten, wie Informationen zum Title, Links oder etwa zu OffPage-Daten ausgegeben. Es kann also auch gut als normales SEO-Tool genutzt werden. Auch dieses Tool ist kostenfrei.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.