Müssen Pfade in URLs separat aufrufbar sein?

Diese Frage stellen sich viele Webentwickler beim Aufsetzen einer URL-Struktur für ihre Webseite.
Laut Google müssen einzelne Ebenen in einer URL nicht aufrufbar sein. Die URL muss insgesamt korrekt und aufrufbar sein.

Nehmen wir folgendes Beispiel
http://beispielseite.de/ebene1/ebene2/seite1
Bei dieser URL wäre es also nicht schlimm, wenn http://beispielseite.de/ebene1 nicht aufrufbar wäre. Wichtig ist nur, dass die finale URL also /seite1 keinen 404-Fehler wirft.

Johannes Müller von Google erklärt: Eine URL muss als Ganzes funktionieren, also gemeinsam mit ihren einzelnen Ebenen.

Saubere URL-Struktur für bessere Auffindbarkeit

Dennoch empfehlen wir alle Teilpfade aller URLs klickbar zu machen. Besonders, wenn Breadcrumbs im Spiel sind. Die sorgt für eine positive User Experience. Denn viele Nutzer navigieren durch URLs und wechseln so zwischen den Hierarchieebenen einer Website hin und her. So verhindern Sie, dass diese auf 404-Seiten landen. Das steigert die Wahrscheinlichkeit, dass Besucher Ihre Seite verlassen.

Mehr zum Aufbau einer sauberen URL-Struktur einer Webseite erfahren Sie hier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.